Hinter den Kulissen der Plus Size Community – DANIELA SESAY – Teil 5

Hallöchen, ihr Süßen,

meine Interviewserie geht natürlich weiter und euch erwarten noch viele viele neue Plus-Size-Influencer.
Heute stelle ich euch die liebe Daniela vor, die wahrscheinlich einige von euch schon kennen dürften. Was kann ich zu Daniela vorab sagen? Vielleicht ist sie einer meine größten Wegweiser im „Plus Size Geschäft“ (sofern es das gibt ;)). Ich habe sie – und jetzt haltet euch fest – über Instagram kennengelernt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich sie bereits mehrfach auf Facebook bewundert, doch erst als sie mich anschrieb, fiel mir auf, dass sie aus meiner Heimatstadt Braunschweig kommt. Vielleicht deshalb, vielleicht durch ihre herzliche Art fühle ich mich persönlich ihr sehr nahe, auch wenn wir uns noch nicht im „wahren Leben“ treffen durften. Sie steht mir immer mit Rat und Tat zur Seite, wenn ich mal eine Frage habe oder eine Meinung brauch. Für mich ist Daniela ein absolutes Vorbild, wenn es um Liebe zum eigenen Körper geht. Vielleicht inspiriert sie auch euch mit ihrer Ehrlichkeit und ihrem Humor.

Name:  Daniela Sesay
Alter: 32
Wohnort: Braunschweig
Hauptberuf: Kauffrau für Bürokommunikation
Konfektion: 46-48 an guten Tagen eher 48
Website/Blog/Sonstiges: http://www.mesocurvy.de & http://www.facebook.com/plussizemodeldanielasesay

 

(c) Daniela Sesay
    1. Wie bist du zum Plus Size Modeln gekommen?

      2014 lief ein Beitrag bei RTL Punkt 12 über Maite Kellys neuer Kollektion für Bonprix . Dort wurden noch Models gesucht ab Konfektionsgröße 42. Ich dachte mir nicht viel dabei und bewarb mich mit meinen Handyselfies. 2 Wochen später und schon lange vergessen erhielt ich eine Email, wo drin stand das ich dabei wäre. Ich konnte das gar nicht glauben, dachte eher an
      ein Fake. Doch als ich dann dort anrief, waren innerhalb von  10min. Anreise, Hotel und Versorgung geklärt und ich fest mit an Bord.

 

  • Was waren die ersten Reaktionen aus deinem Umfeld? Gab es (auch) negative Reaktionen?

    Nur positives. Natürlich war die Skepsis bei meinem Vater sehr groß. Aber er weiß das ich gerne mal neu Wege gehe. Nach und nach konnte ich ihm die Skepsis nehmen. Heute ist er mein größter Support

 

 

  • Was ist deine Hauptmotivation mitzumachen? Was magst du daran?

    Ich mag es, was es aus mir gemacht hat. Ich war schon selbstbewusst, doch durch das Reisen, mit anderen Menschen zu arbeiten, zu aggieren und in verschiedene Rollen zuschlüpfen – es erforderte sehr viel Mut und aus sich herauskommen zu können. Ich bin heute noch positiver meinem Körper gegenüber eingestellt, als ich es vorher war. Ich lebe bewusster, ich genieße mehr und bin in gewissen Situation nicht mehr so unsicher, wie ich es früher war.

 

 

  • Verdienst du damit „Geld“? Ist das eine Motivation – damit einmal Geld zu verdienen?

    Geld sollte niemals eine Motivation sein! Ich will etwas nicht machen, weil ich dafür Geld bekomme. Ich will etwas machen, weil ich Bock drauf habe und mein Bauch sagt: das ist das Richtige!

 

 

  • Was würdest du sagen unterscheidet dich von klassischen Models?

    Garnichts! Ich bin ein Mensch und die sind nur Menschen. Wir müssen alle aufs Klo 😉

 

 

  • Wie stehst du zur Bezeichnung „Plus Size“?

    Hhhhmmm, für mich nur eine Bezeichnung. Es gibt Tattoo Models oder Fuß Models, es bezeichnet ja nur für was für Modeln. Na klar „kämpfen“ wir dafür mehr gehört zu werden, mehr beachtet und mehr als „normal“ gesehen zu werden. Doch solange das nicht ist brauchen wir einen Titel.

 

 

  • Hast du persönliche „Problemzonen“, die du nicht so magst?

    JA! Meine kleinen  Zehen haben durch meine intensive  Fußballvergangeneheit ein Trauma erlitten. Die Zehennägel sehen nicht mehr so schön aus 😦 das ärgert mich sehr, besonders jetzt wo der Sommer kommt!

 

 

  • Was magst du an dir besonders gern?

    Meinen Humor!

 

 

  • Würdest du sagen du liebst dich so wie du bist?

    Ja,sehr! Diese Frage höre ich öfters. Dann wird gefragt, warum ich mich dann schminke, Shapeware trage oder mir eine Perücke aufsetze. Um dem Ganzen ein Extra  an Liebe zugeben, Baby! Natürlich gibt es Tage, wo ich in den Spiegel schaue und denke:“ hhhmmm, heute punktest du mit deinem Humor als mit deinem Aussehen!“

    (c) Daniela Sesay

     

  •  War das schon immer so?

    Nein das war nicht immer so. Als junges Mädchen, mit viel weniger Kilos und  viel weniger Selbstbewusstsein. Es war schwierig gesund heranzuwachsen in einer Gesellschaft, wo es heißt: „nur Weiß, Schlank und Reich wird ein gutes und erfülltes Leben haben“!

 

 

  •  Wie hast du es geschafft, dich selbst zu lieben?

    Schwierige Frage! Ich denke, es waren viele Faktoren, die dazu beigetragen haben heute eine selbstbewusste und starke Frau zu sein. Es liegt einfach viel daran, wie man selbst entscheidet mit bestimmten Situationen umzugehen. Weglaufen oder sich stellen. Unangenehme Dinge anzusprechen oder zu erledigen, bewusst Dinge tun, die ich mir nie zugetraut habe, waren erste Schritte zu der Frau die ich heute bin. Ok, es gibt Personen die sind von Haus aus mit großen Eiern bestückt. Andere (sowie ich) mussten die sich erstmal wachsen lassen 😉

 

 

  • Wenn ja, glaubst du man kann es lernen? Woher glaubst du kommt der Unterschied im Selbstwert von Menschen?

    Man kann alles lernen wenn man es will. Wir Menschen sind verschieden, das ist toll! Die einen brauchen vielleicht einfach etwas länger als andere. Wichtig ist sich mit Menschen zu umgeben, die ehrlich und positiv sind. Sei es Freunde, Familie oder der Partner, wenn diese einem nicht gut tun, sollten sich die Wege trennen! Das ist für mich einer der Schritte gewesen sich meiner Selbst bewusst zu werden und meinen Wert  zu erkennen.

 

 

  • Warst du schon immer „Plus Size“ oder gab es einen Grund für eine Gewichtszunahme?

    „Plus Size“ beginnt schon ab Kleidergröße 38. Die wenigsten waren noch nie „Plus Size“.

 

 

  • Hast du jemals eine Situation erlebt, wo du dich durch dein “Übergewicht“ eingeschränkt oder weniger wertgeschätzt gefühlt hast? Magst du davon erzählen?!

    Ich hatte mal eine Bekanntschaft, die auch einen dicken Bauch hatte – in gewissen Lebenslagen war es sehr schwer mit einander klar zu kommen 😉 das klappte auf Dauer nicht!

 

 

(c) Daniela Sesay

 

  • Hast du schon einmal eine Diät gemacht bzw. etwas gegen dein „Übergewicht“ unternommen?

    Ich möchte nichts GEGEN mich und mein Übergewicht tun. Wenn ich was mache, dann nur FÜR mich: Ich habe mal als junges Mädchen ein zwei mal versucht eine Diät zu machen, doch mein Papa ist schon immer ein sehr guter Koch gewesen. Und wenn es die leckere Erdnusssoße  mit Reis gab, gab es kein Halten für mich ♥

 

 

  • Würdest du dich schlank wünschen, wenn du könntest?

    Und dann?  Dann muss ich mir neue Klamotten kaufen! Also ich würde mir lieber Frieden wünschen

 

 

  • Hast du Tipps für Mädels/Jungs, die auch (Plus Size) Modeln möchten?

    Selbstinitiative ist sehr wichtig. Bewerbt euch bei den Agenturen und wenn Ihr welche habt, dann ruht Euch nicht darauf aus. Schreibt die Fotografen, Firmen, Zeitungen und TV Sender selbst an. Habt Geduld, investiert clever und gesund in Eure Karriere und erwartet nicht zu viel. So macht das am meisten Spaß und um darum sollte es Euch gehen!

 

 

  • Was würdest du sagen, ist die wichtigste Botschaft, die du als Plus Size Model/Bodypositivity-Unterstützer gern vermitteln würdest?

    Ihr habt nur diesen einen Körper und nur dieses eine Leben. Kümmert Euch um Euch und lasst Euch nicht gehen. Selbst wenn man übergewichtig ist, kann man sich gut ernähren und sich bewegen, tut Euch was Gutes und fangt an Euren Körper wie einen Tempel zusehen. Macht Euch schön – von Innen und Aussen

 

 

  • Hast du ein Vorbild, das dich in deiner Plus-Size-Tätigkeit bestärkt?

    Vorbild klingt so nach „ich möchte so sein wie jemand anders“. Das möchte ich nicht. Aber es gibt viele Frauen und Männer die mich inspirieren. Meine zwei Töchter! Silvana Denker (Plus Size Model, Fotografin, Bodylove), Tanja Marfo (Kurvenrausch), Sandra Freibeuter (ColorfulCurves), Claus Feissner (Extra-Inches – Male Plus Size Blog), Susi Kühl (Plus Size Model), Sandra Gansweid (Plus Size Model), Suzan Basbay (Plus Size Model), Asta (RolyPolyWardrobe), Jenny Schulz (beste Freundin)

 

 

(c) Silvana Denker
Daniela als „L“ bei Silvana Denkers Bodylove-Kampagne in Hamburg
(c) Plus Size Fashion Days
Daniela und ihre zwei Töchter auf den Plus Size Fashion Days

 

  • Wie sieht dein weiterer Weg aus? Hast du geplante Projekte, Pläne, Wünsche im Zusammenhang mit dem Plus Size Modeln?

    Ich habe keine Ahnung, wie mein Weg aussieht, doch ich werde ihn gehen, egal wie stolprig er ist. Ich wünsche mir, dass sich die Menschen mehr Unterstützen, respektieren und liebevoller miteinander umgehen.

     

 

An dieser Stelle vielen Dank an dich, liebe Dani. Für dein Mitwirken hierbei, für dein ständiges Bemühen meine Fragen zu beantworten, deine Meinung in Streitfragen und deine unermüdliche Stärke (sei es beim Modeln, Bloggen oder bei deinen Mädels), die dich selber zu einem absoluten Vorbild macht. Okay, das Wort „Vorbild“ mochtest du ja im Interview nicht – also danke dafür, eine unglaubliche Inspiration zu sein – für mich und sicher auch viele andere da draußen.
(Außerdem danke an die netten Fotografen, denen es nichts ausmacht, dass ich mir einmal – natürlich mit Danielas Okay – die Bilder dieser tollen Frau leihe.)

Küsschen an alle, eure Stephie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s